Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren

Ich verstehe

Verbindungstechnologien

Die meisten Krah Rohre werden mit integriertem Stutzen und Muffe hergestellt. Diese sind auf die untenstehend aufgelisteten Verschweißungstechnologien angepasst. Wie verschiedene Tests und jahrzehntelange Erfahrung gezeigt haben, ist der verschweißte Teil eines Rohrsystems auch der empfindlichste. An diesem Punkt ist die Gefahr von undichten Stellen am Rohr am höchsten. Das Krah-System bietet eine populäre Verschweißungsmethode an, die speziell für groß angelegte Anwendungen gewickelt wurde, die die zuvor erwähnten Gefahren aus dem Weg räumt in dem eine feste, homogene Rohrleitung garantiert werden kann.

butt fusion sliderthumbnailStumpfschweißung

Stumpfschweißung

Die Rohre und Muffen werden mit Hilfe von einer Heizelement- Stumpfschweißmaschine verbunden. Diese Art von Schweißen wird nur bei Rohren mit einer max. Wanddicke von 150 mm und mit Durchmessern von DN/ID300 bis DN/ID2500 empfohlen. Die Verschweißung muss nach DVS 2207 erfolgen.

butt fusion zoom picture

electro fusion sliderthumbnailElektro-Fusion

Elektro-Fusion

Von allen Verschweißungstechnologien ist die Elektro-Fusion bei allen Rohrsystemen die beliebteste. Krah hat diese Technologie speziell für Großrohre entwickelt. Ein Verbindungskabel wir in der Muffe angebracht. Nachdem die beiden Enden der Rohre, die verbunden werden sollen, zusammengeführt sind, wir das Kabel mit Hilfe einer speziellen Fusionsanlage erhitzt, wobei die Rohrenden (Muffe und Spitzende) zusammengeschweißt werden. Diese Verbindungstechnologie ermöglicht, dass Rohre in so kurzer Zeit wie noch nie
installiert werden können. Mit nur einer Schweißung kann eine Rohrleitung von 72 m und einem Durchmesser von 1200 mm in nur 8 Stunden verschweißt werden. Jetzt hängt die Dauer nur noch von den Arbeiten im Graben ab.

Elektro-Fusion

Klicken um zu vergößern

Electro Fusion - E-Box

Klicken um zu vergößern

epdm sealing sliderthumbnailEPDM-Dichtung

EPDM-Dichtung (Was heißt EPDM?)

Unser System besteht aus Muffe und Spitzende mit integrierter EPDM-Schweißung. Die Mindestwanddicke des Spitzendes beläuft sich auf EN13476, zusätzlich ist die Ringsteifigkeit der Muffe und die Ringsteifigkeit des Spitzendes zusammen höher als die Ringsteifigkeit des Rohres.

EPDM-Dichtung

Klicken um zu vergößern

extrusion welding sliderthumbnailExtrusions-Schweißen

Extrusions-Schweißen

Die Rohre und/oder Muffen, die verbunden werden sollen, werden durch eine Muffensteckverbindung verschweißt. Die beiden Rohrenden werden mit einem Extrusionsschweißgerät verbunden. Diese Verbindungsart wird meist für Niederdruck – und drucklose Rohre und Schächte verwendet. Die Verschweißung muss gemäß DVS 2207 erfolgen.

Extrusions-Schweißen

Klicken um zu vergößern

flange connection sliderthumbnailFlanschverbindung

Flanschverbindung

Die Enden der Rohre und Muffen werden mit Hilfe einer Stahlflansch und einer Gummidichtung verbunden. Abhängig von der Art des Rohres werden die Flanschadapter komplett mit dem Rohr gefertigt, oder sie sind als separate Muffe erhältlich. Diese Verbindungstechnologie wird meist für Meerauslaufleitungen und für Tankverbindungen verwendet. Der größte Vorteil dieser Verbindung ist die Möglichkeit der Zertrennung.

Flanschverbindung

Klicken um zu vergößern

v seam extrusion welding sliderthumbnailV-Naht Extrusions-Schweißen

V-Naht - Extrusions-Schweißen

Die Rohre und Muffen werden mit Hilfe eines Extrusionsschweißextruder verbunden. Die Außenseiten der Enden werden abgeschrägt. Als Ergebnis sieht die Schweißnaht wie ein „V“ aus. Generell wird keine Muffen-Spitzenden-Verbindung verwendet. Das Verschweißen muss gemäß DVS 2207 erfolgen.

V-Naht Extrusions-Schweißen

Klicken um zu vergößern